Ihr Lichtlein kommet, oh kommet doch all – die funkelnde Weihnachtszeit

In den Städten funkeln die Weihnachtsbäume, die Fußgängerzonen sind reichlich geschmückt und überall strahlen die Lichter. Höchste Zeit auch, Ihr Zuhause erstrahlen zu lassen.
 

Die Invasion der Teelichter – klein aber oho!

Irgendwann in den letzten Jahrzehnten überfluteten sie uns. Vielleicht ist ja Ikea schuld daran, dass die kleinen Dinger nicht mehr wegzudenken sind aus unseren Wohnungen. Sommer wie Winter, natürlich im Winter um einiges mehr, geschuldet den kurzen Tagen und langen Nächte. Früher standen gediegene Kerzenständer auf den festlich gedeckten Tischen mit klassischen Stabkerzen.
Die Zeiten sind vorbei. Mittlerweile breiten sich die kleinen Teelichter in ihren hübschen Behältnissen, da sie auch unbeobachtet stehen können, über die ganze Wohnung aus. Eigentlich gebührt ihnen der Name Wohnaccessoire, da sie viel Stimmung in der Wohnung verbreiten und je nach Modell eine bestimmte Stilrichtung erzeugen können. Die klassisch nüchterne Glasvariante, die peppige bunte oder die verspielt arabische. Große oder kleine Gefäße, Tabletts oder andere Halterungen, in denen die Teelichter platziert werden können, toben Sie sich aus, hier sind Ihnen keine Grenzen gesetzt.
Am schönsten sehen die kleinen Lichter aber im Zusammenspiel aus, das heißt in kleinen Gruppenansammlungen.
Auf dem Esstisch haben sie den Vorteil gegenüber den klassischen Kerzen, dass sie nicht im Weg stehen. Man muss die Flasche nicht mühsam an irgendwelchen Kerzenständern vorbei balancieren und hat freien Blick auf sein Gegenüber.
 

Adventskranz – neu interpretiert Entweder

Sie setzen, wie jedes Jahr, auf den traditionellen Adventskranz oder Sie interpretieren ihn mal neu. Hängen Sie einen Kranz an die Wand und stellen einfach nur vier Kerzen auf. Sie haben auch hier viel Spielraum, ganz nach Geschmack und Überzeugung. Spielen Sie mit Tannenzweigen, roten Beeren oder auch nicht ganz so weihnachtlich mit Trockenblumen. Zaubern Sie sich Stimmung in Ihre vier Wände. Weihnachten ist nur einmal im Jahr!

Leuchten - der heilige Schein

Unumstritten geben Kerzen das gemütlichste Licht ab, aber wir benötigen auch andere Lichtquellen, die unsere Wohnung zum Erleuchten bringen. Erschaffen Sie sich vielen kleine Lichtinseln, die Sie im Raum verteilen. Eine Tischlampe auf dem Beistelltisch, eine im Bücherregal, die andere auf der Fensterbank und eine Standleuchte zum dimmen neben dem Sofa. Hauptsache, es ist gemütlich und man kann sich schon am Morgen auf den Abend zu Hause freuen.

Lichterketten – der besondere Charme

Mit den Lichterketten können Sie sehr schön Ihre Fenster und Außenbereiche dekorieren. Umwickelte Balkongeländer oder Bäume zaubern eine wunderbare Stimmung auf den Balkon oder in den Garten. Wie schön es ist „um die Häuser zu ziehen“ und überall die, mit viel Liebe dekorierten Häuser und Vorgärten zu sehen. Natürlich machen sich Lichterketten auch in der Wohnung sehr schön. Legen Sie die Ketten zum Beispiel einfach in eine Glasvase oder Schale, schon haben Sie Gemütlichkeit gezaubert. Achten Sie bei den kleinen LEDs unbedingt darauf, dass Sie mit „warm“ ausgezeichnet ist!

Candlelight Dinner – der Kerzenzauber

In der Winterzeit bleiben wir eigentlich lieber zu Hause, der Drang nach draußen ist gedrosselt und kommt erst im Frühling wieder daher. Somit bietet sich in dieser Zeit an, seine Liebsten nach Hause einzuladen. Feiern Sie mit all den Kerzen, die Sie haben und Ihren Gästen ein vorweihnachtliches, vornehmes Candlelight Dinner - mit Kerzenleuchtern, Champagner und gutem Essen. Lassen Sie es feierlich leuchten und richten Sie ein romantisch gemütliches Dinner her.
Sollten Sie schon die Gastgeber für den Heilig Abend oder die Feiertage sein, dann reduzieren Sie das Ganze auf einen Adventsumtrunk mit Glühwein, Spekulatius und Stollen.

Die Weihnachtsgeschichte und andere Dekorationen

Holen Sie sich auch, wenn Sie Sie wollen, die Weihnachtsgeschichte nach Hause. Die Heiligen Drei Könige und die Weihnachtskrippe dürfen vielerorts nicht fehlen. Ansonsten verteilen Sie die Weinachtdekoration dezent in der Wohnung. Setzen Sie auf kleine Deko-Ecken, integriert in die Einrichtung. Tannenzapfen, Zweige, Kugeln, Schalen mit Mandarinen und Nüssen. Auch der Fußboden bietet Platz für Windlichter und Laternen. Vergessen Sie auch nicht das Schlafzimmer und Badezimmer mit zu dekorieren. Kerzen im Badezimmer kommen immer gut, vor allem wenn man in der Badewanne liegt. Aber auch das Gäste-WC darf mit ein paar Teelichtern und einem Tannenzweig bestückt werden. Zum Einschlafen gibt es nichts Schöneres, als ein paar kleine, vor sich hinflackernde Teelichter auf der Fensterbank.
Auch duften darf es… nach Zimt, Orangen, Mandeln, Marzipan und Tannennadeln. Zu jeder perfekten Weihnachtdekoration gehören auch die winterlich-weihnachtlichen Düfte. Ob in Form von Duftkerzen, Räucherstäbchen, Öle oder frisch gebackenen Plätzchen ist egal – Hauptsache es liegt ein Duft in der Luft.

Lassen Sie Ihre Wohnung leuchten, trinken Sie einen Glühwein-Tee und genießen Sie die Zeit!